Zur Eröffnung

zwei-Personen Skulpturn -denn Netzwerktreffen ist Begegnung und Dialog von Person zu Person

   
     
   
 
 
 Liste einigerer präsentierter Playing Arts Projekte>>>
 
   Selbstzertifizierung 2009/10 >>>PDF

 

Playing Arts Award 2009

 

wurde als Teilnehmendenpreis auf dem Symposion an

 

Annegret Zander/Gelnhausen

für ihr Projekt „practis aging“ Andacht und Ausstellung verliehen

 

 

mehr dazu>>>

dicht gefolgt von den Projekten

„„Der Tisch ist gedeckt“

von Usula Eske/Marburg

sowie Eva Maria Beller + Sandra Adam/beide Allensbach, „Wunder-bar“

 

mehr zu den Projekten, die auf dem Symposion präsentiert wurden>>>PDF

 

Dier aktuellen Merkmale/Kriterien für die ptäsentierten Projekte

 

Merkmale

 

vom Eigenen in die Verfremdung

vom eigenen Spiel zum Spiel mit anderen

offener Prozess (Entwicklung nicht absehbar, Risiko)

Offenheit

Öffnungen erhalten

Bewegung

Ästhetik,mit Material unerwartet umgehen

stimmiges Material für eigenes Thema

Undenkbares realisieren, risikieren

Stille

Atmosphäre

Explosion

Unterbrechung

Quergedacht, Irritation die inspiriert

geglückte Verknüfpung, eigenes Spiel und Spiel mit anderen

gemeinschaftsstiftendes Vergnügen

Andere mit zum Spiel bewegen

Spass

Verfremdung

muss Spass und Lust machen

Impulse setzen für freiwillige Kommunikation und Spiel

Vedichtung

Eigendynamik

Leichtigkeit

konzentriert

hat mit Leben zu tun

Rhythmus, Puls, Wiederholung

dass es mich fortreißt, mich spielt

Materialisieren einer Gegebenheit, eines Gefühls

Präsenz

Grenzen erweitern

Herausforderung

Nachklang erzeugen

reduziert

 

Fotos: Gianna Hennig + Christoph Riemer